Schlau und Schnell: Neue ferngesteuerte Waffe von der Krim

Embed video: 

Ingenieure aus Sewastopol haben eine neuartiges, fernsteuerbares Waffenmodul präsentiert und die Eigenschaften des neusten Kriegsgeräts vorgestellt. Das Video verrät, wie die Neuentwicklung von der Krim aussieht.

Der Generaldirektor des Wissenschaftlich-Technisches Zentrums „Impuls-2“ in Sewastopol, Wjatscheslaw Kriworog, hat erklärt, dass die neuentwickelte Waffe über einen äußerst kleinen, dafür aber schnellen Geschützturm mit einer automatischen 30-mm-Kanone verfügt.

„Die Einzigartigkeit unserer automatischen Waffenstation besteht darin, dass wir im Vergleich zu ähnlichen Artillerie-Komplexen minimalste Größe und geringstes Gewicht erzielt haben. Das Waffenmodul ist neuartig, weil es als ein unbemanntes Gerät eingesetzt und aus einer großen Entfernung ohne direkter Bedienung von Menschen gesteuert werden kann“, so Kriworog.

Laut dem Techniker kann das Modul Kanonen mit bis zu 30-mm-Kaliber benutzen. Die Waffe kann direkt vor Ort oder aus einer Entfernung von bis zu 50 Kilometer bedient werden.

Quelle

Globist

Nachrichten von Globist

No comment

    Leave a Response