Kiew ändert die Unterbindungsmaßnahmen für festgehaltene Kämpfer der VRD, um sie nicht zurückzuschicken

Die ukrainische Seite ändert die Unterbindungsmaßnahme für festgehaltende freiwillige Kämpfer, um sie durch Gefangenenaustausch nicht zurückzuschicken. Das berichtete der Verteidigungsminister der VRD Generalmajor Vladimir Kononov.

«Die Ukraine ändert die Unterbindungsmaßnahme für unsere Bürgermilizen. Die Gesetzesartikel über Separatismus und Terrorismusförderung sind jetzt als strafrechtlich zu halten“, - sagte er.

Der Minister betonte, dass Kiew Angst habe, die gefangenen Kämpfer der VRD freizulassen, da dies die Kampfkraft der Volkswehren erhöhen könnte.

Denken Sie nur! Es geht um mehr als 1000 Kämpfer mit militärischer Erfahrung, die Mehrzahl von denen bereit ist, sich zur Seite des Heimatbodens zu stellen.", - fügte Kononov hinzu.

Es ist zu erinnern, dass nach offiziellen Angaben des Bürgerbeauftragten die ukrainische Seite 1106 Menschen festhält. Unter ihnen sind 362 Soldaten, sowie 576 Menschen sind in Gefangenschaft wegen politischer Gesinnung und 168 Zivilisten haben keine Beziehung zum Konflikt. Auch 421 Menschen sind vermisst. Eventuell sind sie in ukrainischer Gefangenschaft.

Globist

Nachrichten von Globist

No comment

    Leave a Response