Brief

Prof. Dr. Norman Paech ist Professor für Verfassungs- und Völkerrecht i.R. der Universität Hamburg und ehemaliger Bundestagsabgeordneter. Im Auftrag der Linksfraktion erstellte er ein Gutachten über den Einsatz bewaffneter deutscher Streitkräfte in Syrien, in dem er die rechtlichen Grundlagen, auf die sich die Bundesregierung beruft, analysierte. Sein Fazit: die rechtliche Begründung der Bundesregierung ist „unhaltbar“ und die Entsendung der Bundeswehr „ein schwerer Verstoß gegen geltendes Völker- und Verfassungsrecht“. Jasmin Kosubek sprach mit Prof. Dr.


Einblick in das vorherrschende Chaos der Berliner Erstaufnahmestelle für Flüchtlinge in Moabit.

Gerd Schultze Rhonhof, Generalmajor a.D. zu seinem offenen Brief an Kanzlerin Merkel und seiner These, am Flüchtlingschaos träfe Deutschland keine Schuld.

Christoph Hörstel, freier Journalist und Regierungsberater, zum Thema: "Ist der Flüchtlingsansturm plötzlicher Zufall oder doch gezieltes Instrument zur Destabilisierung der Bundesregierung?"

Montag, Mittwoch und Freitag – 19.30 Uhr

In der Sendung:
Während sich Frank-Walter Steinmeier bei seinem drei-tägigen Besuchs in den Vereinigten Staaten mit seinem Amtskollegen John Kerry geradezu blenden verstand, kanzelte der einflussreiche Republikaner John McCain den deutschen Außenminister als einen in keiner Weise glaubwürdigen Politiker ab.

share

Sechs russische Überlebende der Schlacht verfassten zum 72. Jahrestages des Sieges der Roten Armee in Stalingrad einen Offenen Brief an die Bundeskanzlerin Angela Merkel. Die Veteranen, alle über 90 Jahre alt, bekunden in dem Schreiben ihre Sorge angesichts der zunehmenden faschistischen und revisionistischen Tendenzen in der Ukraine. Sie bitten diesbezüglich um Stellungnahme der Bundeskanzlerin und fordern sie zu einem konsequenten Vorgehen gegen den Neonazismus auf. RT Deutsch dokumentiert den Brief.