Finanzkrise

Die junge Generation in Europa ist arbeits –und perspektivlos und auch in der Ukraine hat sich die Lage noch nicht beruhigt. Das sind unsere heutigen Themen in „Der Fehlende Part“.

Seit der Flüchtlingskrise ist es ziemlich ruhig um die Finanzkrise geworden, die jahrelang die Titelblätter beherrschte. Doch gerade jetzt hat Griechenland zu kämpfen, denn für viele Flüchtlinge ist Griechenland die erste Station in Europa. Zu Gast ist Andreas Wehr von den Linken. Er erzählt was die Flüchtlingskrise für Auswirkungen auf Griechenland und seine Finanzlage hat.

share

Weltweit, und so auch in Deutschland, tobt der Meinungskampf der etablierten Medien gegen alternative Kanäle. Während die etablierten Medien sich meist dem Vorwurf der "Lügenpresse" ausgesetzt sehen, werden alternative Medien oft als "Propaganda" verunglimpft. RT Deutsch sammelt Stimmen zu dieser Auseinandersetzung. Bereits vor einem Jahr präsentierte RT-Journalist Peter Lavelle seine Sicht der Dinge. Der Text hat bis heute nichts an seiner Aktualität eingebüßt.


In der Sendung:

Willy Wimmer, Staatssekretär a.D., zum Thema „Wie die Weltwirtschaft in die Finanzkrise 2008 hineingeschlittert ist“.

William Engdahl, Publizist, zum Thema „Was ist aus den Milliarden-Hilfen für die Zockerwirtschaft geworden und wer hat davon profitiert?“.

Hans Scharpf, Anwalt für Wirtschaftsrecht, im Gespräch über „Welche Lösungsansätze gibt es für das periodisch zusammenbrechende Wirtschaftssystem unserer Zeit? Gibt es eine Exit-Strategie?“

share

Die Arbeitslosenzahl in der Bundesrepublik ist in diesem Monat um 268.000 angestiegen und überschreitet erstmal wieder die drei Millionen Marke. Das Argument, der Winter würde die Konjunktur für gewöhnlich dämpfen, kann aufgrund besonders milder Januar-Tage nicht gelten. Das ehemals lukrative Russland-Geschäft fordert nun auch in Deutschland Opfer.