Iran

Die Gründe für die heutige Situation der Kurden reichen bis zum Ende des Ersten Weltkrieges zurück. Ohne eigenen Staat lebt das Volk in Syien, im Irak, im Iran und der Türkei als Minderheit. 1987 gründete sich die Kurdische Arbeiterpartei PKK, bald darauf begann sie den bewaffneten Kampf. In vielen Kurdengebieten herrschen heute bürgerkriegsähnliche Zustände. Vor allem auf türkischem Staatsgebiet treten immer wieder Spannungen zwischen Türken und Kurden auf, welche sich sogar bis nach Deutschland verlagern.

Aktham Suliman, Journalist und ehemaliger Al Jazeera-Korrespondent, spricht über die Auflösung der Diplomatie zwischen Saudi-Arabien und dem Iran. Welche Auswirkungen haben die neuen Spannungen auf den Konflikt in Syrien?

Andreas Popp von der Wissensmanufaktur diskutiert mit Nicolaj Gericke über das Parteiensystem in Deutschland. Dabei hält er eine von ihm diagnostizierte "Volksverdummung" für den Ursprung zahlreicher gesellschaftlicher Probleme. Allerdings hat Popp auch einen Lösungsvorschlag parat.


Monika Donner, Autorin des Buches „God bless you, Putin“ und Analystin im österreichischen Verteidigungsministerium, über ihre strategische Analyse zur Sicherheitslage in Europa und Unterstellungen, sie sei ein „transsexueller Nazi“.

RT-Reporter Nikolaj Gericke im Exklusiv-Interview mit vom „Islamischen Staat“ freigelassenen jesidischen Geiseln

Willy Wimmer, CDU-Staatssekretär a. D., zum Thema Flüchtlingskrise und Deutschlands Fehlverhalten in Syrien


In der Sendung:

Einreiseverbot in die Ukraine für unsere Online-Redakteurin Anna Schalimowa aber auch für den CDU-Politiker Karl-Georg Wellmann nach Russland. Insgesamt eine unangenehme Situation und ein fragwürdiger neuer Trend in der internationalen Diplomatie


Montag bis Freitag, 19.30 Uhr

Trotz Waffenruhe stand Donezk in der Nacht auf Dienstag erneut unter schwerem Artilleriebeschuss durch die ukrainische Armee

Obwohl die US-geführte Anti-IS-Allianz monatelang Luftangriffe flog, steht der militärisch totgesagte Islamische Staat „plötzlich“ 100 Kilometer vor Bagdad

Iranische Hilfslieferung auf dem Weg nach Jemen. Wie Mehl, Reis und Medikamente für neuen Zündstoff sorgen


Heute in der Sendung:

In der Ostukraine herrscht Notstand, dennoch gibt es Menschen, die sich um das Wohl des Nächsten sorgen. Alexey Smirnov, hauptberuflich Regisseur, verteilt Lebensmittel und versorgt Kranke mit Medikamenten

Erstmals seit mehr als zwei Jahren reiste ein US-Außenminister wieder nach Russland. Auf der Tagesordnung standen die Lage in der Ukraine, die Konflikte in Jemen und Syrien sowie die Rolle Irans


Maria Janssen, politische Aktivistin, nach ihrer Rückkehr aus der Ostukraine zum Thema „Wieviel Leben steckt noch in den Städten und Dörfern um Donezk?“

Bruno Kramm, Netzaktivist und Mitglied der Piraten-Partei zum Thema „Was hat die PKW-Maut mit Überwachung zu tun?“

Wie Netanjahus legendäre Bombengrafik der US-Regierung den Iran-Deal versüßt

Lawrow in Paris - Das Normandie-Quartett wieder vereint in Paris

Neben Militär- nun auch Bildungsoffensive? IS eröffnet englischsprachige Schulen

Prof. Dr. Werner Patzelt, Lehrstuhl für politische Systeme TU Dresden, zum Thema „Seid ihr bereit für die Revolution? Oder ist das nur politische Romantik?“

Montag – Freitag 19:30 Uhr

Quelle

Seiten