IWF

share

Ob die „Wir-Schaffen-Das“-Parolen bei den rasant steigenden Flüchtlingszahlen wohl noch realitätsnah sind? Der Internationale Währungsfonds sieht da schwarz: In nächster Zeit könnten bis zu 12 Millionen Syrer als Flüchtlinge nach Europa aufbrechen.

share

Griechenland hat seinen ersten umfassenden Privatisierungsdeal über den Verkauf von 14 regionalen Flughäfen mit dem deutschen Unternehmen Fraport abgeschlossen. Immer wieder hatten bereits im Vorfeld internationale Gläubiger die Regierung in Athen dazu aufgefordert, neoliberale Wirtschaftsstrukturen zur Privatisierung staatlicher Einrichtungen einzuführen, um im Gegenzug einen von der Troika in Aussicht gestellten Rettungsfonds in Höhe von 86 Milliarden Euro zu erhalten.

In der Sendung:
Der IWF„rettet“ mal wieder die Ukraine vor der Pleite, und ist dafür sogar bereit seine Kreditregeln zu ändern. Jasmin Kosubek spricht mit dem Publizisten und Buchautor Ernst Wolff über die ominöse Politik des IWF in der Ukraine.


In der Sendung:

Eine ehemalige Mitarbeiterin eines Heims für Asylbewerber berichtet gegenüber RT Deutsch von den untragbaren Lebensbedingungen in der Einrichtung. Schockiert von dem Erlebten, veröffentlichte "Biggi" (Name geändert), ein Video, um die Öffentlichkeit auf diese Missstände aufmerksam zu machen. Zuvor hatte sie bereits versucht, den Weg über Behörden zu gehen, doch diese ignorierten die Problematik und versuchten die Missstände vor der Öffentlichkeit verbergen. Nun wurde "Biggi" gekündigt.


Am Sonntag entscheiden sich die Griechen für oder gegen den Plan der EU-Kommission, der EZB und des IWF. Ein solches Referendum gibt der Bevölkerung die Möglichkeit, über wichtige Fragen selbst Entscheidungen zu treffen. Es gibt sicher viele Abstimmungen, die in die Hand der Bürger gelegt werden sollten – auch in Deutschland. RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen war für den Fehlenden Part auf den Berliner Straßen unterwegs und fragte: Welches Referendum braucht Deutschland?


Heute in der Sendung:

Die Weltraumfahrer Scott Kelly und Michael Korniyenko haben sich zum Ziel gesetzt den Weltrekord des längsten Weltraumaufenthalts von 215 Tagen zu schlagen. Das Weltraumduo sprach exklusiv mit RT.

Reinhard Lauterbach, Publizist und Autor des Buches ‚Bürgerkrieg in der Ukraine‘, zum Thema „US-Fallschirmspringer in der Ukraine“

Professor Richard Werner, Direktor des Zentrums für Bank- und Finanzwesen der Universität Southhampton, zum Thema „Rechenschaftslose Schulden Kiews beim IWF“

In der Sendung:

Der griechische Premierminister Alexis Tsipras hat Deutschland vorgeworfen, sich seiner finanziellen Verantwortung für die Verbrechen durch die Hitlerwehrmacht zu entziehen. Sind die Reparationszahlungen berechtigt?

Nemzow ist zum Aufhänger einer antirussischen Politpropaganda geworden. Um Russland international als korrupten Staat, der rücksichtslos gegen angebliche Oppositionelle  vorgeht,  abzukanzeln, hat das Europa Parlament heute eine internationale Untersuchung im Mordfall Nemzow gefordert.


Geld statt Waffen - ukrainische Feuerpause für 17 Milliarden vom IWF [E 69]

Anna Schalimowa, RT-Redakteurin, über die von ihr recherchierten Hintergründe zum geplanten Sturz von Poroschenko und Flucht seiner Familie

Ernst Wolff, Journalist und Autor, zur Feuerpause in der Ukraine für 17 Milliarden vom IWF

Seiten