Mario Draghi


In der Sendung:

Gestern hielt der russische Präsident Wladimir Putin in Moskau seine jährliche Pressekonferenz ab, auf der rund 1.400 Journalisten anwesend waren. „Ohne Verwendung von 'Plastiksprache' gab es auf die Fragen klare Antworten“ so die Meinung von Dr. Thomas Fasbender, freier Journalist und Unternehmer.

Frankfurt im Ausnahmezustand und RT Reporterin Lea Frings mittendrin. Die Atmosphäre vor Ort ist angespannt. Von Tränengasgeschossen über Wasserwerfer-Einsatz bis zu Knüppelschlägen zog die Polizei alle Repressions-Register, damit EZB- Chef Mario Draghi seinen 1,3 Milliarden Prachtbau halbwegs ungestört einweihen konnte.

Quelle