MH17

share

Weltweit, und so auch in Deutschland, tobt der Meinungskampf der etablierten Medien gegen alternative Kanäle. Während die etablierten Medien sich meist dem Vorwurf der "Lügenpresse" ausgesetzt sehen, werden alternative Medien oft als "Propaganda" verunglimpft. RT Deutsch sammelt Stimmen zu dieser Auseinandersetzung. Bereits vor einem Jahr präsentierte RT-Journalist Peter Lavelle seine Sicht der Dinge. Der Text hat bis heute nichts an seiner Aktualität eingebüßt.


In der Sendung:

Im Interview mit Jasmin Kosubek erklärt der holländische Journalist und Autor des Buches "MH17: The Cover-Up Deal", Joost Niemöller, warum er die Objektivität der offiziellen MH17-Untersuchung anzweifelt und warum er glaubt, dass eine wichtige Chance zur Wahrheitsfindung verpasst wurde.

In der Sendung: Neue Erkenntnisse zum Abschuss von MH17? Almaz-Antey, Hersteller des BUK-Raketensystems, legt seine Analyse-Ergebnisse vor Eine ungewöhnliche Beziehung – Al Nusra Front und Israel vereint gegen Assad Zwischen Satire und Real-Satire - Der Kabarettist und Schauspieler Uwe Steimle im Gespräch mit RT Deutsch Chefredakteur Ivan Rodionov

Montag bis Freitag, 19.30 Uhr

Quelle

Wenn mal ausnahmsweise keine seichten TV-Shows auf dem Programm stehen, versucht sich RTL im Bereich Nachrichten. Und wie die jüngste Berichterstattung in Sachen MH17 zeigt, wird RTL auch auf diesem Gebiet seinem Ruf gerecht. Der Fernsehkanal hatte gestern behauptet, dass nach seinen Erkenntnissen eine russische Buk-Rakete das Passagierflugzeug über ukrainischem Boden abgeschossen habe. Doch der die Untersuchung zu MH17 leitende niederländische Staatsanwalt sagte zu RT: „Ich kann Ihnen versichern, die Aussagen [von RTL] sind nicht korrekt.“

Prof. Richard Werner, deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Finanzexperte zum Thema „Wird die Finanz- und Geldpolitik Opfer der gesamten und vor allem realistischen EU Politik?“ Trotz Gegenstellungnahme der niederländischen Staatsanwaltschaft machen ukrainische Medien, Russland erneut für den Abschuss der Passagiermaschine verantwortlich. Micaela Schäfer, Model und DJ zum Thema „ politisch oben ohne?"

share

Prominent platziert durfte sich in der Montagsausgabe der FAZ , der ukrainische Präsident Petro Poroschenko auf einer guten halben Seite gegen den „russischen Aggressor und seinen Hybridkrieg“, einen angeblichen „Ethnozids“ an den Krimtataren, die euro-atlantische Integration und die Unbesiegbarkeit der Ukraine auslassen. Das Ganze pünktlich zum Beginn der neuen Militäroffensive Kiews und ohne irgendeine Kontextualisierung oder Erklärung von Seiten der FAZ-Redaktion. Hat sich Poroschenko in die FAZ eingekauft?


DER FEHLENDE PART

Heute zu Gast bei Jasmin Kosubek:

Mark Bartalmai, freier Journalist, über massiv zensierte Bilder in der Kriegsberichterstattung, insbesondere im Fall der Ostukraine

Daniel Lücking, ehemaliger Bundeswehrsoldat, zur Einseitigkeit in der Afghanistan-Berichterstattung

share

Nach MH17-Absturz: Ukrainischer Kampfjet kehrte ohne Raketen zurück

Ein ukrainischer Su-25-Kampfjet soll am Tag des Absturzes der malaysischen MH17-Passagiermaschine im Gebiet Donezk mit Luft-Luft-Raketen an Bord gestartet, jedoch ohne sie zurückgekehrt sein, berichtet die russische Zeitung "Komsomoljskaja Prawda".

Seiten