Panzer

share

Die Streitkräfte der Ukraine haben beim Nachtbeschuß von Zaytsevo die Panzer eingesetzt – der Stabschef des Verteidigungsministeriums der DVR.

Der nächtliche Beschuß der Ansiedlung Zaytsevo im Norden von Gorlowka, in Folge dessen ein Kind verletzt wurde, wurde mit Mörsern und Panzern geführt. Darüber informierte heute der Stabschef des Korps des Verteidigungsministeriums der DVR, Ruslan Yakubov, den stellvertretenden Leiter der CMM OSCE, Alexander Hug.

Medienberichten zufolge wird der Raketenwerfer TOS-1 wird auch in Syrien eingesetzt. Es wurde in den frühen 1980er-Jahren als Nachfolger für die BM-Reihe entwickelt, die als „Stalinorgel im Zweiten Weltkrieg gefürchtert war. Der Mehrfachraketenwerfer TOS-1A wurde kurz vor dem Einsatz in Syrien zusätzlich noch als Flammenwerfer getestet.


Die neugegründete Volkspartei hat Strafanzeige gegen die Bundesregierung wegen der völkerrechtswidrigen Vorbereitung eines Angriffskrieges gegen die Arabische Republik Syrien gestellt. Stephan Weber, Vorsitzender der Volkspartei, erklärt gegenüber RT Deutsch warum dieser Einsatz keine völkerrechtliche Grundlage hat.


In der Sendung:

Siegesparade in Moskau - Ohne Bundeskanzlerin Merkel

Russische Panzer in Washington DC und US-Offizielle vertrauen lieber Social Media als Fakten

Der 93-jährige Künstler Boris Nemenski malte seine Erfahrungen während des zweiten Weltkrieges auf Leinwände. 70 Jahre nach dem Krieg kehrt er nach Berlin zurück und stellt diese im Sinne des Friedens wieder vor


War Minsk Putins Triumph? Sicht aus Moskau [E 66]

Heute in der Sendung:

Thomas Fasbender, freier Journalist und Autor, zur Ukraine nach dem ersten Tag der Waffenruhe, Murad Gazdiev berichtet aus der Ostukraine

Israels Linke als Terrorgehilfen? Netanyahus schmutziger Wahlkampf

Russische Phantompanzer in der der Ostukraine

Montag - Freitag 19:30 Uhr

share

Erneut hantiert das ZDF mit Bildern von angeblich russischen Panzern in der Ukraine. In dem am 12. Februar erschienen Artikel „Suche nach Frieden für die Ukraine“ verwendet der Fernsehsender offenkundig falsche Bilder, bei denen weder die Orts- noch die Zeitangabe stimmen. Tatsächlich stammen die Photos von 2009 und zeigen nicht etwa russische sondern georgische Panzer.

share

Nach heftiger Kritik im Internet hat das ZDF in seinem Online-Artikel auf „heute.de“ ein falsches Bild entfernt, mit dem eine Invasion russischer Panzer in die Ostukraine „belegt“ wurde. Das teilte der Sender am Montag nach Angaben der Deutschen Wirtschafts Nachrichten mit.

Eine Beschwerde gegen falsches Bildmaterial wurde am vergangenen Samstag von der Ständigen Publikumskonferenz formal erhoben. Beim Beitrag „Lifeblog: Kiew meldet 50 russische Panzer“ vom 12. Februar 2015 soll als Beweis ein Foto mit folgender Bildunterschrift dienen:

DER FEHLENDE PART

Plastik statt Kohle - Jasmin Kosubek fragt den makro-ökonomischen Analysten Wolfgang Eschenbach: „Schafft eine bargeldlose Gesellschaft den gläsernen Bürger?“

Mit dem Panzer zum Unterricht - So macht der Weg in die Schule wirklich Freude