Piratenpartei

In Deutschland wird derzeit mit Verweis auf bessere Kriminalitätsbekämpfung über die Höchstgrenzen für Bargeldzahlungen debattiert. Die EU-Kommission plant ein generelles Bargeldverbot ab 2018. RT-Moderatorin Jasmin Kosubek sprach mit Michael Brückner, Autor des Buches „Achtung! Bargeldverbot! Auf dem Weg zum gläsernen Kontosklaven“ über die Hintergründe und Folgen für die Umgestaltung des öffentlichen Geldwesens.


In der Sendung:

Zu Gast im Studio: Bruno Kramm, Vorsitzender der Piratenpartei Berlin, zum gestrigen EU-Beschluss, zur Netzneutralität. Obwohl sich das EU-Parlament für Netzneutralität ausgesprochen hat, vermutet Kramm, dass der neuerliche Vorstoß zum genauen Gegenteil eingesetzt wird und das freie Internet in Gefahr ist. RT Deutsch-Reporterin Maria Janssen erklärt, was es mit dem komplexen Thema auf sich hat.


Montag, Mittwoch und Freitag – 19.30 Uhr

Heute in der Sendung: TTIP-Spezial

TTIP I : Schiedsverfahren zwischen transnationalen Investoren und Staat

Neelke Wagner, freie Journalistin, Redakteurin bei Mehr Demokratie e.V. erklärt, warum die Schiedsverfahren einem Geheim-Tribunal gleichen und eine Paralleljustiz schaffen würden.

TTIP II:  Warum man TTIP auch als "Freihandels-NATO" beschreiben kann.


Bruno Kramm, Vorsitzender der Piratenpartei Berlin und Netzaktivist, im Interview zu den jüngsten WikiLeaks-Veröffentlichungen, die belegen, dass der US-Geheimdienst NSA die französische Regierung ausspionierte.

Trilaterales Treffen in Minsk: Neuwahlen und eigene Autokennzeichen für den Donbass?

Dämonisierung von Kindheit an: Der "böse Russe" in niederländischen Schulbüchern

Montag bis Freitag, 19.30 Uhr


Geld statt Waffen - ukrainische Feuerpause für 17 Milliarden vom IWF [E 69]

Anna Schalimowa, RT-Redakteurin, über die von ihr recherchierten Hintergründe zum geplanten Sturz von Poroschenko und Flucht seiner Familie

Ernst Wolff, Journalist und Autor, zur Feuerpause in der Ukraine für 17 Milliarden vom IWF