SU

share

Russlands Präsident Wladimir Putin hat eingestanden, sein Parteibuch immer noch nicht weggeworfen zu haben. Der Kodex des Erbauers des Kommunismus würde an die Bibel erinnern, obwohl die praktische Umsetzung der Ideen weit von der Theorie entfernt war.

„Wie Millionen sowjetischer Bürger war auch ich ein Mitglied der Kommunistischen Partei der Sowjetunion. Ich war jedoch kein einfaches Mitglied, sondern auch für das Komitee für Staatssicherheit der UdSSR tätig“, sagte Putin beim ersten interregionalen Forum der Gesamtrussischen Nationalen Front.


In der Sendung:

Alexander Rahr, Russlandexperte für zahlreiche Think Tanks und Wirtschaftsverbände sowie Berater des früheren Bundeskanzlers Gerhard Schröder, über die politisch motivierte Umdeutung des Kalten Krieges, die aus westlicher Perspektive Russland verloren habe. Doch er sagt: „Das stimme so nicht.“

Dr. Hauke Ritz, Publizist und Doktor der Philosophie, über die vertane Chance des Westens, nach dem Kalten Krieg Russland entgegenzukommen.

Montag, Mittwochs und Freitag, 19.30 Uhr