Terror

Seit fünf Jahren tobt in Syrien ein Bürgerkrieg, der scheinbar nicht enden will. Vermeintlich harmlos hat alles mit friedlichen Protesten im Zuge des arabischen Frühlings 2011 begonnen. Doch eskalierten diese Proteste immer mehr und es entstand ein Krieg, in dem mit der Zeit immer mehr religiöse Gruppen dazu kamen und mitmischten. Die USA haben mit 60 weiteren Ländern eine Anti-IS-Koalition gegründet. Russland hat im Oktober 2015 begonnen, Baschar al-Assad bei der Terrorbekämpfung militärisch zu unterstützen. Eine große Hoffnung für das Ende dieses Krieges ist die Waffenruhe, die am 27.

share

Die türkische Regierung hat den Terroristen des ISIS/Daesh chemische Waffen zur Verfügung gestellt.

Nach Angaben der „Mukhabarat“ (die syrische Sicherheitsdienste ), gibt es Hinweise darauf, dass die Terroristen chemische Mittel zur Verfügung haben, die sie gegen die Zivilbevölkerung in Syrien und ihre Verteidiger verwenden werden. Das Ministerium sagte, dass die Türkei die Auslieferung von Giftstoffen für die Terroristen der Terrorgruppe „Dzhabhat en-Nusra“ organisiert hat. Momentan befinden sie sich in Azaz.

Die französische Verfassung wird einer Revision unterzogen. Der Ausnahmezustand soll nicht mehr auf nur 12 Tage und maximal vier Monate Verlängerungszeitraum beschränkt bleiben. Als Grund werden die Pariser Anschläge vom 13. November 2015 angeführt. Aber wie bedroht füllen sich die deutschen Bürger? Sind sie bereit, im Namen der Sicherheit Einschränkungen der Privatsphäre in Kauf zu nehmen? RT Deutsch fragt auf Berlins Straßen nach.

Quelle

share

Zahlreiche Ölstaaten und internationale Oil-Companies stellt der radikal gefallene Preis für das Barrel Rohöl vor Probleme. Die Förderländer des afrikanischen Kontinents trifft der Einbruch ihrer wichtigsten Einkommensquelle jedoch drastisch. In Nigeria steht die gesellschaftliche Stabilität auf dem Spiel.

share

In Februar 2014 überfiel der IS ein assyrisches Dorf in Nord-Osten Syriens und nahm mehrere Menschen in Geiselhaft. Einige der Geiseln konnten freigekauft werden und flohen danach nach Deutschland. Doch die Freude, im saarländischen Saarlouis Sicherheit vor dem IS-Terror gefunden zu haben, währte nur kurz. Bald mussten die ehemaligen IS-Geiseln feststellen, dass einer ihrer ehemaligen IS-Entführer nur wenige Kilometer von ihnen entfernt, völlig unbehelligt lebt. RT Deutsch-Reporter Nicolaj Gericke war vor Ort und sprach mit einer der ehemaligen Geiseln.

In der Sendung: In der heutigen Mediengesellschaft geht ohne PR meist gar nichts mehr. Das hat auch der IS verstanden und gibt für seine Anhänger und Sympathisanten seit über einem Jahr das monatliche Online-Magazin „Dabiq“ heraus. Maria Janssen sprach mit Christian Thuselt, Lehrbeauftragter an der Uni Erlangen-Nürnberg, über die Terrorpropaganda.

RT-Reporterin Maria Janssen spricht mit der investigativen Journalistin und Publizistin Nasran Pasra über terroristische Netzwerke in Europa und im Nahen Osten.

Montag, Mittwoch und Freitag – 19.30 Uhr


Nach den Terroranschlägen am vergangenen Freitag ist Frankreich im Ausnahmezustand und die Militarisierung des Landes schreitet voran. Der französische Präsident François Hollande rief umgehend Notstand aus und erklärte, dass dieser mindestens drei Monate wirksam sein wird. Währenddessen warnt der französische Premierminister Manuel Valls vor weiteren Terroranschlägen im Land.


Dr. Kevin Barrett ist Islamwissenschaftler und einer der schärfsten Kritiker des so genannten "Krieges gegen den Terror". Mit Jasmin Kosubek spricht er über die systematische Destabilisierung ganzer Länder, die zum Ziel hat, eine neue globale Weltordnung zu etablieren, die von Washington und den westlichen Finanzzentren dominiert werden soll.

Seiten