Wikipedia

Die Arbeit von Journalisten steht immer stärker in der Kritik. Oft fehlt es an akribischen und tiefgründigen Recherchen. Auch der Rolle als Kontrollinstanz der Politik wird der Journalismus in Deutschland kaum noch gerecht. "Früher war das anderes", sagt der ehemalige Spiegel-Chefredakteur und Buchautor Dirk Koch. In seinem neuen Buch „Der ambulante Schlachthof oder Wie man Politiker wieder das Fürchten lehrt. Die letzten Geheimnisse der Bundesrepublik“ plaudert der langjährige Spiegel-Journalist aus dem Nähkästchen und liest seinen heutigen Kollegen die Leviten.


In der Sendung:

Daniele Ganser, Schweizer Historiker und Friedensforscher, im Gespräch über den kürzlich erschienenen Dokumentarfilm „Die dunkle Seite der Wikipedia“.

Markus Gärtner, Publizist, stellt im Skype-Interview sein neuestes Buch „Lügenpresse“ vor. Dort belegt er die seit Jahren andauernde Manipulation der Leser an Hunderten von Beispielen.

Montag, Mittwoch und Freitag – 19.30 Uhr